Haus Peters

Buntes Sommerwochenende am 1./2.8. mit Kunsthandwerk, Puppenspiel und Musik

Am 1. und 2. August. findet das bunte Sommerwochenende im Haus Peters statt. Am Sonnabend und Sonntag ist jeweils bis 20 Uhr geöffnet, sodass man den Tag  bei schönem Wetter auch im historischen Bauerngarten ausklingen lassen kann.

An beiden Tagen wird es wieder ein breitgefächertes Kunsthandwerksangebot geben, das vor allem im Garten präsentiert wird, während in den Innenräumen noch bis zum 4. Oktober die Ausstellung „Nordseeluft“ von Susanne Wind zu sehen ist. Zahlreiche Aussteller und Kunsthandwerker, die auch schon in den letzten Jahren zu Gast waren, laden zum Bummeln ein. Da gibt es Silberschmuck, Filzarbeiten, Gebrauchs- und Gartenkeramik, Flechtwerk aus Weiden, Leinen und Holzarbeiten, Vogelhäuschen und Maritimes, Fotografie, Kräuterkreationen von der Nordseeküste und viele weitere kreative Entdeckungen für die Besucher.

Buntes Sommerwochenende

Die beliebten Angebote und Darbietungen der Eiderstedter Landfrauen wird es natürlich auch wieder geben; der Landfrauenverein Everschop bietet außerdem Rosenlikör und diverse andere Köstlichkeiten der Eiderstedter Küche an. Aus dem musikalischen Bereich werden wieder Küchenlieder des Landfrauentrios Eiderstedt (Sa. u. So. jeweils ca. 15.30 Uhr) dargeboten sowie Liedermacherkunst von Volker Thomsen. Außerdem tritt am Sonnabend um 14 Uhr das Duo IN2PARTS mit zwei jungen Musikerinnen aus Tönning auf. Am 2.8. steht um 16 Uhr das Puppenspiel von Shel Silverstein „Der freigebige Baum“ mit dem Puppentheater Marianne Vocke aus Garding auf dem Programm. Das 20minütige Theaterstück mit romantischer Klaviermusik ist dem Thema „Geben ist seliger denn nehmen“ gewidmet. Auch hier ist die Aufführung im Freien geplant.

Landfrauen Eiderstedt Trio Gesang Küchenlieder

Das Landfrauen-Trio

Share

Ein Tag im „Bilderbuchdorf“ Tetenbüll – 13.5.: Dorfführung

Am nächsten Mittwoch, den 13.5.2015 lädt der Ortskulturring Tetenbüll zu einer ganz besonderen Veranstaltung ein:

Ein Tag im „Bilderbuchdorf“ Tetenbüll
Dorfführung durch das idyllische Tetenbüll und den historischen Kaufmannsladen Haus Peters.


Zeitreise in die Vergangenheit:

Kommen Sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit! Starten Sie um 13 Uhr mit einem traditionellen Eiderstedter Gericht im Kirchspielkrug und lernen Sie dann ab 14 Uhr bei einem Spaziergang durch das idyllische Tetenbüll die Geschichte und Geschichten des Dorfes kennen, die Ihnen der ehemalige Kröger Jakob Claußen kenntnisreich zu erzählen vermag. Kaufen Sie ein, wie vor 200 Jahren im historischen Kaufmannsladen Haus Peters und lassen Sie sich danach auf einem alten Sofa einen leckeren Kuchen im Café im Theatrium servieren. Zum Abschluss besteht noch die Möglichkeit, auf einen Besuch in der Schafskäserei Volquardsen vorbeizuschauen.

Ablauf:
13 Uhr    Mittagessen im Kirchspielkrug
traditionelle Eiderstedter Küche

14 Uhr Führung durch Tetenbüll
Dorf – Kirche – Haus Peters

16 Uhr Kaffee und hausgemachte Kuchenspezialitäten
im Café im Theatrium

17 Uhr Gelegenheit zum Einkauf im Hofladen der
Schafskäserei Volquardsen

Weitere Termine:
jeden 2. Mittwoch im Monat
13.5. / 10.6. / 8.7. / 12.8. /

Kosten:
persönliche Verzehrkosten sowie eine Spende an den Ortskulturring für die Führung

Share

Ein Tag zu Ehren des Schafes

 Das Haus Peters ehrt das nordfriesische Traditionstier

Am 14. Juni steht von 13 – 18 Uhr im Tetenbüller Haus Peters alles im Zeichen des Schafes. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Lammtage statt und auch die diesjährige Lammkönigin Kerstin Carstensen wird auf einen Besuch vorbeischauen. Ein handzahmes Lamm wird Kinderherzen zum Schlagen bringen und ein buntes Programm mit unterhaltsamen und kulinarischen Angeboten rundet den Tag ab.

Die Autorin Sabine Marya wird mit Ihrem Deichschaf Bertha wieder dabei sein und steht für Fragen rund um ihre Buchfigur zur Verfügung.

Berthas Logo

So lange der Vorrat reicht, werden auch Bertha-Bücher verkauft und von der Autorin gerne signiert, von jedem verkauften Buch geht ein Teil des Erlöses an Haus Peters. Zusätzlich wird die Benefiz-Musik-CD “Moin, moin und Prost Möhrensaft – Bertha-Lieder für den Kinderschutzbund NF” gegen eine Spende für den Kinderschutzbund und das Haus Peters (je 50%) abgegeben.

Beim Marmeladenmann Hans-Uwe Glashoff von der MarmeladenManufaktur NF gibt es Köstlichkeiten zum Probieren, natürlich auch seine Bertha-Marmelade sowie die Wacken-Marmelade mit dem offiziellen Logo der Wacken-Foundation; von jedem verkauften Glas “Wacken-Fruchtaufstrich” gehen 20 Cent an die Foundation, die Metal-Musiker unterstützt.

Die beiden Kunsthandwerkerinnen Anke Sterner und Heidi Krüger bereichern das bunte Angebot dieses Nachmittages mit ihren Arbeiten: Anke Sterner von “De Lütte Stöberstuuv” bietet Bertha-Produkte aus Holz an und Heidi Krüger von “Heidis Handarbeitseck” ihre wolligen Berthas in verschiedenen Varianten.

Bertha-Spieleangebote wie z.B. ein Bertha-Memory und das Bertha-Angelspiel können von den kleinen und großen Besuchern genutzt werden, eine kleine Fühlstation lädt außerdem ein zu einem tastenden Spaziergang der Finger und für die Kinder wird außerdem eine Malecke angeboten.
Die traditionsreiche und mehrfach ausgezeichnete „Friesische Schafskäserei Volquardsen“ aus Tetenbüll steuert wieder eine Auswahl bester Schafsmilchkäse in Bioqualität sowie andere Lamm-Spezialitäten bei.

14.6., 13-18 Uhr.

Übrigens: Noch bis zum 27.7. läuft die Ausstellung von Ingrid Schmeck “Meeresluft und Rosenduft” – und ein passendes Bild hat sie auch mitgebracht:

Share

„Kinderstube“ reist in die Vergangenheit – Tetenbüller Kinder besuchen das Haus Peters

Kinderstube, Haus Peters, Kindergarten, Ipsen

Eine Reise in die Vergangenheit unternahmen die Kinder der Tetenbüller Kinderstube in den letzten Wochen. Mit ihrer Erzieherin Elisabeth Ipsen erprobten sie spielerisch, wie das Leben der Menschen vor 100 Jahren aussah. Sie spielten alte Spiele, versuchten mit Gänsefeder und Tinte zu schreiben, lernten alte Berufe kennen und erfuhren Einiges über das damalige Leben auf dem Land; zum Beispiel dass es viel weniger zu kaufen gab als heute und man deswegen auch viele Dinge noch selbst herstellen musste.

Als krönender Abschluss stand ein Einkauf im historischen Kaufmannsladen von Tetenbüll „Haus Peters“ an.

Kinderstube, Haus Peters, Kindergarten, Ipsen

In dem 200 Jahre alten Kolonialwarenladen durften die Kinder in selbst gebastelte Tüten die Zutaten für die Weihnachtsbäckerei abfüllen und abwiegen lassen. Dann wurde bezahlt und das Geld verschwand – wie schon anno 1820 – in dem Messing-Münzschlitz in der Theke. Bei dem folgenden Rundgang durch das Haus konnten die Kinder in der Küche lernen, dass das Wäsche waschen früher deutlich aufwändiger war als heute und Wärmflaschen längst nicht so kuschelig; im kalten Keller erfuhren sie, wie man Vorräte lagerte, als es noch keinen Kühlschrank gab. Zum Ende des Besuchs wurden noch zwei Tüten mit Naschereien gekauft, die bestimmt auch den Kindern vor 200 Jahren den Weg nach Hause versüßt hätten.

Kinderstube, Haus Peters, Kindergarten, Ipsen

Share

St. Annen-Kirche in Tetenbüll

Tetenbüll hat nicht nur das Haus Peters, sondern auch eine beachtenwerte Kirche, die dem Haus direkt gegenüber liegt.
Auf einer Kirchwarft erhebt sich St. Annen – gewidmet der Hl. Anna, der Mutter Marias.

Nach den alten Chroniken soll im Jahr 1113 die erste – vermutlich hölzerne Kirche – in Tetenbüll errichtet worden sein. Der Bau der jetzigen Kirche geht etwa auf das Jahr 1400 zurück. 1491 wird die Kirche erweitert und der Turm errichtet.

1651 wird der Chor erneuert; 1861 erfolgen zahlreiche Neuerungen und Überarbeitungen.

1968 wird das Kircheninnere restauriert.  2002 kommt es zum Abbruch des Süderhauses. Um den Einsturz der ganzen Kirche zu vermeiden, müssen von 2004 bis 2009 umfassende Maßnahmen ergriffen werden; so werden beispielsweise 10 Stützpfeiler komplett erneuert.

Weitere, informative Details finden Sie auf dieser Website:
http://www.eiderstedt.de/tetenbuell/index.php?mod=content&menu=1606&page_id=203

Hier nun eine kleine Fotodokumentation, die die Kirche von Außen zeigt – die Bilder aus dem Innenraum folgen dann in Kürze:

St. Annen, Tetenbüll

St. Annen, Tetenbüll

St. Annen, Tetenbüll, Beinhaus, KircheSt. Annen, Tetenbüll, friedhof

St. Annen, Tetenbüll, friedhof

St. Annen, Tetenbüll, friedhof

Share